Home
Praxis, Büro, Mediation
Veröffentlichungen und Vorträge
Studium, Weiterbildung
Links
Neuigkeiten
Gästebuch


(diese Seite wird beständig ergänzt. Aktualisierungsdatum: 18.07.2017)

Veröffentlichungen von Georg R. Gfäller, chronologisch geordnet (unvollständig, da wegen eines Wassereinbruchs im Mai 1998 einige Texte verloren gegangen sind):

1968: Bayerische Kommentare. Diskussionsforum für aktuelle politische Fragen. Herausgeber: Luitpold Pini, Redaktion: Georg R. Gfäller, Druck: Günther Schramm. 1. Jahrgang, Juli 1968. Mit Beiträgen von: Dietrich Bahner (FDP), Peter Glotz (SPD), Georg R. Gfäller (SDS), Peter W. von Rüden (SHB), Hartmut Wächtler (LSD), Peter Gauweiler (MSU) - Zur Frage der Pressekonzentration

1979: Projektbeschreibung: Psychosoziale Beratungsstelle für Behinderte und Nicht-Behinderte. Informationsblatt der Sektion Sozialtherapie im DAGG, Heft 0, Februar 1979, S. 7-9

1979: Gruppenanalytische Supervision in psychosozialen Institutionen. gleiches Heft (1979), S. 16-42

1981: Bericht über gemeinsame Arbeitstagung der Sektion Sozialtherapie und des Vereins "WIR" mit Rollenspieltheorie. Inf.-Blatt d. Sekt. Sozialth. im DAGG, Heft 1, Febr. 1981, S. 8-19

1982: Therapeutic Group Analysis in the Large Group: an Experiment. Group Analysis XV/3, 1982, S. 278-288

1985: Von Freud zu Foulkes. Eine gruppenenalytische Interpretation von "Totem und Tabu". Gruppenpsychother. Gruppendynamik 20 (1985): 383-398

1984: Bericht über das 1. Symposium des Departements und Lehrseminars für Gruppenanalyse Heidelberg. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 19 (1984): 301-304

1984: Analytische Großgruppe: Bearbeitung individueller und institutioneller Sozialisationsbedingungen. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 20 (1984): 203-205

1986: Team-Supervsion nach dem Modell von S. H. Foulkes. In: Pühl, H., Schmidbauer, W. (Hrsg.)(1986): Supervision und Psychoanalyse. München: Kösel. S. 69-110

1986: Welterfahrung und Ich-Entwicklung. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 22 (1986): 58-75

1987: Bericht aus der Großarbeitsgruppe "Arbeitslosigkeit und Freizeitgesellschaft". Gruppenpsychother. Gruppendynamik 22 (1987): 280-282

1987: Gruppenanalyse als Ritual. Curare 10 (1987): S. 85-98

1988: Buchbesprechung: Marie Jahoda: Freud und das Dilemma der Psychologie. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 23 (1988): S. 290-292

1988: Buchbesprechung: Peter Fuller: Die Champions. Psychoanalyse des Spitzensportlers. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 24 (1988): S. 85-87

1988: Gruppenanalyse von S. H. Foulkes und ihre Beziehung zur Individualpsychologie A. Adlers. Z. f. Individualpsychologie 13 (1988), S. 231-245

1988: Methodenentwicklung in der Sektion Sozialtherapie. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 24 (1988): S. 229-237

1989: Buchbesprechung: D. von Ritter-Röhr: Gruppenanalytische Exkurse. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 25 (1989): 90-92

1989: Wie überleben? - Gruppenanalyse und gesellschaftliche Konflikte. 7. Heidelberger Gruppenanalyt. Symposium. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 25: 298-301 (1989)

1990: Die Reflexion des institutionellen Umfelds in der gruppenanalytischen Supervision. In: Pühl, H. (Hrsg.)(1990): Handbuch der Supervision. Berlin: Wissenschaftsverl. V. Spiess, Ed. Marhold. S. 194-212

1990: Curriculum der gruppenanalytischen Weiterbildung. Institut für Gruppenanalyse Heidelberg (1990) 

1991: Entwicklungen und Konflikte bei gesetzlichen Regelungen für die Psychotherapie. Forum Psychoanal. (1991) 7: 240-244

1993: 'Figuration': The Contribution of Norbert Elias to Group Analysis and the Contribution of Group Analysis to the Social Sciences. Group Analysis 26, Nr. 3, September 1993, 340-356

1993: Bausteine zu einer soziologischen Begründung der Gruppenanalyse. Gruppenanalyse 3 (1993): 1-32

1993: Heigl-Evers, A., Gfäller, G.R. (1993): Gruppenpsychotherapie - eine Psychotherapie sui generis?! Gruppenpsychother. Gruppendynamik 29: 333-358

1994: Strafvollzug und Gruppenanalyse - ein unlösbarer Widerspruch? Bericht über 4 Jahre Fortbildung von Führungskräften aus Justizvollzugsanstalten. In: Knauss, W., Keller, U. (Hrsg.)(1994): 9th European Symposiom in Group Analysis "Bounderies and Barriers. Heidelberg: Mattes. S. 205-212

1995: Konfliktbewältigung an bayerischen Gymnasien. FoRuM Supervision 3, Heft 5 (1995): 105-124

1995: Konvergenzen der anthropologischen Medizin von Viktor von Weizsäcker und der Gruppenanalyse nach S. H. Foulkes. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 31 (1995): 212-241

1995: "Gruppenpsychotherapie". In: Brunner, R., Titze, M. (Hrsg.) (1995): Wörterbuch der Individualpsychologie. 2. Aufl.. München, Basel: Reinhardt. S. 217-223

1994: Buchbesprechung: Bosse, H. (1994): Der fremde Mann - Jugend, Männlichkeit, Macht. Eine Ethnoanalyse. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 31 (1995): 80-82

1995: Franke, C., Gfäller, G., Kleffmann, R., Wilke, G.: Die gruppenanalytische Perspektive in der Supervision. Arbeitshefte Gruppenanalyse 10 (1995), Heft 2: 74-99

1996: Kindererziehung als unbewußte Reproduktion kollektiver Ziele. In: Gottschalk-Batschkus, C., Schuler, J. (Hrsg.) (1996): Ethnomedizinische Perspektiven zur frühen Kindheit. Berlin: Verl. f. Wissensch. und Bildung. S. 363-380

1996: Beziehungen von Soziologie und Gruppenanalyse. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 32 (1996): 42-66

1996: Buchbesprechung: King, V. (1995): Die Urszene der Psychoanalyse. Adoleszenz und Geschlechterspannung im Fall Dora. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 32 (1996): 292-293

1996: Kritische Überlegungen zu Fiktion und Wahrheit. Z. f. Individualpsychologie 21 (1996): 292-300

1997: Professionalisierte Liebe in der Psychoanalyse - Ausdruck eines allgemeinen Professionalisierungsschubs der Gesellschaft? In: Schlösser, A.-M., Höhfeld, K. (Hrsg.) (1997): Die Psychoanalyse der Liebe. Giessen: Psychosozial. S. 315-324

1997: Buchbesprechung: Schmidt-Hellerau, C. (1995): Lebenstrieb und Todestrieb. Libido und Lethe. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 33 (1997): 167-168

1997: Unbewusste Gruppenphantasieen in der politischen Philosophie und Gesellschaftstheorie. 1997. unveröff. Manuskript. (Vortrag Heidelberg)

1997: Spezifisch männliche Stile der Gruppenleitung in der Gruppenanalyse. Jahrbuch für Gruppenanalyse und ihre Anwendungen 3 (1997). S.

1998: Fremde Invasoren: verdrängte Geschichte und die Folgen. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 34 (1998): 37-53 

1998: Wurzeln und Perspektiven der Gruppenanalyse. Symposiumsbericht nebst persönlichen Anmerkungen zur Geschichte der Gruppenanalyse. Luzifer-Amor 11, Heft 21 (1998): 136-148

1999: Buchbesprechung: Schöpf, A. (1998): Sigmund Freud und die Philosophie der Gegenwart. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 35 (1999): 165-167 

1999: Buchbesprechung: Graf-Deserno, S., Deserno, H. (1998): Entwicklungschancen in der Institution. Psychoanalytische Teamsupervision.  Gruppenpsychother. Gruppendynamik 35 (1999): 93-96

1999: Rituale, Ritualisierungen, Zwang und Institutionalisierung. Curare, Manuskript.

1999: Buchbesprechung: Volkan, V. B. (1999): Das Versagen der Diplomatie. Zur Psychoanalyse nationaler und religiöser Konflikte. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 35 (1999): 248-252

1999: Der unbewußte Krieg. Gegengift 11 (1999), Heft 11, 5-12

2000: Gruppenanalytische Psychotherapie in der Individualpsychologie. Z. f. Individualpsychologie 25 (2000): 218-233

2001: Tabus in der Strategie gegen den Terrorismus. Gruppenanalyse 11 (2001): 103-108

2001: Buchbesprechung: Janssen, P., Franz, M., Herzog, T.H., Heuft, G., Paar, G., Schneider, W. (Hrsg.) (1999): Psychotherapeutische Medizin. Standortbestimmung. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 37 (2001): 197-198

2001: Geld - eine "virtuelle" Ware?. Eine psychoanalytisch-nationalökonomische Untersuchung. 2001. Unveröff. Manuskript (Vortrag Göttingen)

2002: Gruppen in Organisationen. Philosophische und gruppenanalytische (organisationstheoretische) Überlegungen. 2002. Unveröff. Manuskript (Vortrag Dortmund)

2002: Staatliches Gewaltmonopol, Gewaltenteilung, Notwehr und Unterdrückung der Geschichte von Gewalterfahrungen - eine mögliche Ursache für Gewalt gegen "Fremde" durch marginale Gruppen? In: Schlösser, A.-M., Gerlach, A. (Hrsg.)(2002): Gewalt und Zivilisation. Gießen: Psychosozial. S. 325-354 

2002: Theoretische Grundlagen und Begriffsrahmen (der Gruppentherapie). In: Lehmkuhl, G. (Hrsg.) (2002): Theorie und Praxis individualpsychologischer Gruppentherapie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. S. 19-37

2002: Beziehungen (der Individualpsychologie) zu anderen analytischen Gruppenkonzepten. In a.a.O, S. 50-64 (2002)

2002: In memoriam Annelise Heigl-Evers. Gruppenanalyse 12 (2002). 91-93

2003: Buchbesprechung: Lohmer, M. (Hrsg.)(2000): Psychodynamische Organisationsberatung. Konflikte und Potentiale in Veränderungsprozessen. In: Gruppenpsychother. Gruppendynamik 39 (2003), 92-95 

2003: Hat Psychoanalyse heute noch etwas zur Gesellschaft zu sagen? In: Gerlach, A., Schlösser, A.-M. (Hrsg.) (2003): Psychoanalyse mit und ohne Couch. Haltung und Methode. Gießen: Psychosozial. S. 140-155

2003: Der Gedanke, Gruppenanalyse müsse interdisziplinär sein. Zur Vorgeschichte des Instituts für Gruppenanalyse Heidelberg. 2003. Unveröff. Manuskript. (Vortrag Heidelberg) - siehe auch Gfäller/Leutz 2004 und 2006²

2003: Buchbesprechung: Reichmayr J., Wagner U., Ouederou C., Pletzer B. (Hg.) 2003: Psychoanalyse und Ethnologie. Biographisches Lexikon der psychoanalytischen Ethnologie, Ethnopsychoanalyse und interkulturellen psychoanalytischen Therapie. Giessen: Psychoszial Verlag. In: Curare 26 (2003) 1+2, 145-148. Lexikon im Internet: http://chambre.at/lex-epsa 

2004: Gfäller, G., Leutz, G. (Hrsg.) (2004): Gruppenanalyse, Gruppendynamik, Psychodrama. Quellen und Traditionen - der Umgang mit Gruppenphänomenen in deutschsprachigen Ländern. Zeitzeugen berichten. (im Gedenken an Annelise Heigl-Evers und Franz Heigl). Heidelberg: Mattes, www.mattes.de
eigene Beiträge: Einleitung (mit A. Heigl-Evers) S. 15, Transfer der Gruppenanalyse (Foulkes) nach Deutschland, S. 87, Die Vorgeschichte des Heidelberger Instituts für Gruppenanalyse, S. 100, In memoriam Annelise Heigl-Evers, S. 230, Nachwort, S. 235.
zweite, erweiterte Auflage ua. mit Beitrag zur Kinder-Gruppenpsychotherapie, Züricher Institut. 2006

2004: Wissenschaft und politische Verantwortung. Gruppenanalytische Untersuchung des Max-Planck-Instituts zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt. 2004. Unveröff. Manuskript. - siehe auch Gfäller 2010 (Die Wirkung des Verborgenen)

2004: Fremdenfeindlichkeit und verdrängte historische Erfahrungen mir fremden Invasoren. Z. f. Individualpsychol. 29 (2004), Heft 1: 20-37

2005: Gruppenanalytisch fundierte Beratung in der Politik. In: Haubl, R., Heltzel, R., Barthel-Rösing, R. (Hrsg.): Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung. Gießen: Psychosozial (2005). S. 315-334

Gruppenanalytische Organisationsberatung. SGAZette 2004, Zürich, Febr. 2004

Gruppenanalytisch fundierte Beratung in Profit-Organisationen. In: Haubl, R., Heltzel, R., Barthel-Rösing, R. (Hrsg.): Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung. Gießen: Psychosozial (2005). S. 273-290

Buchbesprechung: Reichmayr, J., Wagner, U., Ouederrou, C., Pletzer, B. (Hg.)(2003): Psychoanalyse und Ethnologie. Biographisches Lexikon der psychoanalytischen Ethnologie, Ethnopsychoanalyse und interkulturellen psychoanalytischen Therapie. Giessen: Psychosozial Verlag. In: Z. f. Indiviualpsychol. 29, Heft 4/2004, S. 395-398

Georg R. Gfäller, Grete Leutz (Hrsg.) 2006: Gruppenanalyse, Gruppendynamik, Psychodrama. Quellen und Traditionen - Zeitzeugen berichten. Der Umgang mit Gruppenphänomenen in den deutschsprachigen Ländern. 2. erweiterte Auflage
Mattes Verlag Heidelberg. ISBN 3-930978-87-3, 283 S.
zusätzliche eigene Beiträge: Analytische Gruppentherapie mit Kindern und Jugendlichen, S. 184-192, Nachwort zur 2. Auflage, S. 265-266

2006: Hysteriforme Persönlichkeitsstörung mit funktionellen und psychosomatischen Beeinträchtigungen. Bericht einer psychoanalytisch orientierten Langzeitbehandlung. In: Springer A., Gerlach, A., Schlösser A.-M. (Hrsg.) 2006: Störungen der Persönlichkeit. Psychosozial-Verlag: Gießen. S. 149-174

2006: Buchbesprechung: Volkan, V. D. (2005): Blindes Vertrauen. Großgruppen und ihre Führer in Krisenzeiten. Gießen: Psychosozial Verlag, 421 S., in: Z.f.Individualpsychol. 31 (2006), Heft 3, S. 276 - 280

2007: Organisationsentwicklung und Gruppenanalyse - ein Widerspruch, eine Ergänzung? Februar 2007. In: C. Franke, G. Höller-Trauth (Hrsg.): Gruppenkompetenz in der Supervision. Verlag Barbara Budrich, Leverkusen, 2007

2007: Buchbesprechung: Volkan, V. D. (2005): Blindes Vertrauen. Großgruppen und ihre Führer in Krisenzeiten. Giessen: Psychosozial Verlag, 421 S., in: PSYCHE 61.Jg. (2007), Heft 11, S. 1175 - 1179

2010: Georg R. Gfäller:    Die Wirkung des Verborgenen - unbewusste Hintergründe kommunikativer Prozesse in Unternehmen und Institutionen
Klett-Cotta, erschienen am 20.09.2010. Anwendung von psycho- und gruppenanalytischen Theorien, Haltung und Praxis auf Gebiete der Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, Mediation, Organisationsberatung, Teams, Führungsfragen, Management - Gruppenleitung. Mit ausführlichen Beispielen. Nebenbei ist das Buch in vereinfachter Form auch ein kleines Lehrbuch über wesentliche Begriffe von Psycho- und Gruppenanalyse, Abwehrmechanismen und Ebenen der Kommunikation.
Die im Buch nicht veröffentlichten Kapitel, vor allem zu Ethnologie und politischen Großgruppen sind zu finden unter
http://www.klett-cotta.de/psychologie_buecherg.html?&tt_products=2386
siehe auch unter "Links", dann unten das neue Buch (bitte anklicken), wo Einiges zur Information zum Buch heruntergeladen werden kann.

2010: Buchbesprechung: Mattke, Reddemann, Strauß (Hrsg.): Keine Angst vor Gruppen! Klett-Cotta, Stuttgart 2009. In: Gruppenanalyse 20 (2010), Heft 1, S. 103-107

Sommer 2011: Buchbesprechungen des Buches von Meyer-Abich "Was es bedeutet gesund zu sein - Philosophie der Medizin. Hanser Verlag München 2010. In a) Zschr. Individualpsychologie, b) Gruppenanalyse, c) Psyche

2012: Buchbesprechung: Bosse, Hans: Der fremde Mann. Angst und Verlangen - Gruppenanalytische Untersuchungen in Papua-Neuguinea. Psychosozial-Verlag Gießen. In: Zschr. Individualpsychologie, 1/2012

2012: Können unbewusste Hintergründe in der Mediation genutzt werden? In: Zeitschrift für Konfliktmanagement, 15. Jg., Heft 1/2012, S. 7-12

2012: Psychoanalyse, Mediation und Cooperative Praxis. In: Springer, A., Janta, B., Münch, K. (Hrsg.): Nutzt Psychoanalyse ?!, Gießen: Psychosozial-Verlag 2012, S. 197-215

2013: Väter sollen nicht nur Erzieher, sondern auch souveräne Männer sein! In: Hierdeis, H., Walter, M. (Hrsg.): Väter in der Psychotherapie. Stuttgart: Schattauer. 2013

2013: Politische Verantwortung der Psycho- und Gruppenanalyse. In: Janta, B., Unruh, B., Walz-Pawlitta, S.: Der Traum. Gießen: Psychosozial-Verlag 2013

2013:

Wissenschaftstheorie
In leider immer wieder vernachlässigter ständiger Bearbeitung; ein Versuch zur Wissenschaftstheorie der Psychoanalyse, aber auch der Gruppenanalyse - im Zusammenhang mit modernster Naturwissenschaft - Das Freud'sche Diktum von Forschen, Heilen und Theoriebildung samt der Ambivalenz (Widersprüche) entspricht m.E. modernsten Naturwissenschaften, z. B. Physik, Biologie, Chemie. Steht im Zusammenhang mit dem gemeinsamen Projekt (mit R. Zimmermann: Kognitive Metatheorie der Psychoanalyse)

2014: Buchbesprechung: Käppner, Joachim: Profiler. Auf der Spur von Serientätern und Terroristen. Berlin: Hanser Berlin. In: Zeitschrift für Individualpsychologie, Heft 2/2014, 39. Jg., S. 195-197

2014: Der Coach als Briefkasten. Erfahrungsbericht im Rahmen eines Verfahrens der Cooperativen Praxis. ZKM Zeitschrift für Konfliktmanagement 6/2013, S. 192-194

2016: Gruppenanalyse - Individualpsychologie - neuere Entwicklungen. Z.f. Individualpsychologie, 1/2016, 41. Jg., S. 38-49

2016: Beweglich bei sicheren Wurzeln. Die Identität des Kinder- und Jugendlichen-Gruppenanalytikers im Prozess. Prax. Kinderpsychol. Kinderpsychiat. 65, 3/2016 (noch in Arbeit)

2016: Wie das Leben gelingt konkret. Fallbeispiele. Abstract. In: Psychodynamische Psychotherapie 3/2016, A8

2017: Gruppenanalyse - Individualpsychologie - neuere Entwicklungen (Nachdruck überarbeitet). Gruppenanalyse 27/2017, S. 60 - 73

2017: Die Wirkung des Verborgenen. Unbewusste Hintergründe kommunikativer Prozesse und ihre Nutzung in der Mediation. Spektrum der Mediation 68/2017, S. 25 - 29




("verlorengegangen" bezeichnet die Vorträge, deren Textvorlagen wegen des Wassereinbruchs Mai 1998 in der Praxis zerstört wurden):

Unveröffentliche Vorträge

  • 1983: Die Wiederbelebung verdrängter institutioneller Sozialisationserfahrungen in der Gruppenanalyse (Symposium Heidelberg)
  • ca. 1984: Die Sucht - Suche nach verlorengegangenem Sinn - Psychoanalytische Betrachtungen (verlorengegangen)
  • Gewalt, Macht und Unterwerfung in psychoanalytischer Weiterbildung und späterer Krankenkassen-Psychotherapie (Vortrag Budapest ca. 1985, verlorengegangen)
  • ca. 1985: Unbewußte Mechanismen bei Zusammenschlüssen international agierender Firmen (Vortrag München, verlorengegangen)
  • ca. 1985: Coaching, Organisationsberatung aus psychoanalytischer Sicht. Vortrag München (verlorengegangen)
  • ca. 1985: Strukturelle Gewalt in der psychotherapeutischen Versorgung. (Vortrag Wien, verlorengegangen)
  • Sozialstruktur und Psychotherapie heute (ca. 1986, verlorengegangen)
  • 1991: Soziologische Implikationen der Gruppenanalyse (verlorengegangen)
  • 1991: Therapie zwischen Utopie und Pragmatismus - der gesellschaftliche Auftrag der Suchtkrankenbehandlung. Vortrag Mainz (verlorengegangen)
  • 1993: Die kleinen Monster. Untersuchungen zur Gewaltbereitschaft junger Jugendlicher. Gegengift Nr.? (Heft verliehen bzw. verlegt)
  • 1995: Rituale, Ritualisierungen und "gesunder" Zwang. Vortrag Heidelberg
  • 1995: Der Mensch als Appendix der Maschine. Die Zukunft der Jugend heute - mit Überlegungen von Günter Anders. Vortrag München
  • 1996: Gruppenanalytische Teamsupervision. Vortrag Dortmund
  • 1997: Männliche Stile der Leitung in der Gruppenanalyse. Vortrag Göttingen
  • 1998: Supervision und/oder Organisationsberatung für Kliniken. Vortrag Rom
  • 1999: Soziologische Bedenken gegen institutionsgebundene Lehranalyse. Vortrag München, A. Adler-Institut (Manuskript von 1998 verlorengegangen) 
  • 1999: Unbewusste Gruppenphantasien in Politik und Gesellschaft. Vortrag Heidelberg
  • 2001: Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Prozessen und Prozessen in der Gruppenanalyse. Vortrag München: Akademie für Psychoanalyse
  • 2001: Geld - eine "virtuelle" Ware. Psychoanalyse und Nationalökonomie. Vortrag Göttingen
  • 2001: Supervision und Organisationsberatung für Kliniken. Vortrag Stuttgart
  • 2002: Aspekte psychoanalytischer Zeitdiagnose. Vortrag Lindau.
  • 2002: Gruppen und Organisationen. Philosophische Betrachtungen. Vortrag Dortmund
  • 2003: Der Gedanke, Gruppenanalyse müsse interdisziplinär sein. Vortrag Heidelberg
  • 2003: Krieg, Destruktion und politische Verantwortung. Vortrag Wien
  • 2004: Überlegungen zur Organisationsentwicklung des Max-Planck-Instituts zur Erforschung der technisch- wissenschaftlichen Welt (C.F. von Weizsäcker, J. Habermas) im Zusammenhang mit der Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft. Vortrag Niederpöcking (bei Starnberg)
  • 2004: Die Potenz der Psychoanalyse für und in anderen Wissenschaften. Vortrag Berlin (Jahrestagung DGPT), Nov. 2004
  • 2004: Rundbriefe zur Vorbereitung eines interdisziplinären psychoanalytischen (noch imaginären) Instituts - die erste Abteilung, Institut für Mediation/Jura/Psychoanalyse, ist in Vorbereitung
  • Mediation/Psychoanalyse. Arbeitsgruppe mit G. Jerouschek, Berlin (Jahrestagung DGPT), Nov. 2004
  • Die Bedeutung der Psychoanalyse in der Supervision von Mediatoren. Nov./Dez. 2004, Gomera
  • Sozialpsychologische Grundlagen der Gruppenanalyse, Vortrag Köln. 11.3.2005
  • Gewalttätige Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. Vortrag, Seminar, München, 18.-19.3.2005
  • Hysteriforme Persönlichkeitsstörung mit funktionellen und psychosomatischen Beeinträchtigungen - psychoanalytische Langzeitherapie - : DGPT-Jahrestagung 2005, 16.09.2005, Vortrag, Lindau
  • psychoanalytisch/gruppenanalytisch fundierte Mediation: Umgang mit schweren Persönlichkeitsstörungen. Arbeitsgruppe gemeinsam mit G. Jerouschek, DGPT -Jahrestagung, 17.09.2005, Lindau
  • 21.01.2006: Gewalttätige Fremdenfeindlichkeit - eine zwangsläufige Erscheinung? Hintergründe und Aspekte unter Berücksichtigung der Geschichte und Situation in Deutschland und Österreich (auch Tirol). Vortrag und Seminar in Innsbruck
  • 22.09.2007: DGPT Jahrestagung Dresden, Vortrag (anstelle von Niels Beckenbach, erkrankt, der wesentliche Manuskriptgrundlagen zur Verfügung stellte): Charismatische Herrschaft und kommunistische Diktatur. Eine psychoanalytisch/soziologische Überlegung zur Zeit heute.
  • 22.09.2006: DGPT - Jahrestagung Dresden: Arbeitsgruppe zur Zeitdiagnose, Auswirkungen der kommunistischen Diktatur in der DDR auf deutsche Identität und das Verhältnis zur innergesellschaftlichen Gewalt
  • 23.09.2007 Jahrestagung DGPT Dresden: Arbeitsgruppe (mit Günter Jerouschek) zur Frage der psychodynamischen Mediation und Anwendung der Psychoanalyse in der Mediation
  • 11.11.2006: Seminar zur psychodynamischen Mediation, Einführung, Anwendung der Psychoanalyse im Mediationsprozess (Münchner Arb.-gem. Psychoanalyse, MAP, München)
  • 13.01.2007: Seminar bei Arbeitsgemeinschaft Gruppenanalyse der DGIP in Köln zu Fragen: soziologische Grundlagen der Gruppenanalyse, Spezifität der Gruppenanalyse nach Foulkes
  • 19.09.2008: DGPT Jahreskongress in Bonn, Vortrag: Die Psychoanalyse, eine moderne Naturwissenschaft !?
  • 15.11.2008: Das Fremde aus der Sicht der Psychoanalyse. Literaturhaus München, Veranstaltung zum Islam des ÄPK Südbayern
  • 30.01.2010: Babelsberger Psychotherapie-Gespräche: Vortrag und Seminar zum Thema: Viktor von Weizsäcker: Das Pathische, das Grundverhältnis, Wahrnehmen und Bewegen.
  • 18.-20.02.2010: Seminar zur Erarbeitung psychodynamischer Hintergründe bei Mediationsprozessen in Kiefersfelden
  • 13.10.2010: Ebenen und Konflikte in stationärer Gruppen-Psychotherapie - Statt Krankheiten behandeln, Menschen mit ihren Konflikten und ihrem Leid in ihrer Mitwelt verstehen - in der Gruppe. TU München, Klinik und Institut für Psychosomatik
  • 05.-07.11.2010: Tagung in Bad Boll: Was es bedeutet gesund zu sein. Auf dem Weg zu einem neuen Selbstverständnis der Medizin. Vortrag: Können somatische Beschwerden von der Seele her geheilt werden? Von der Wahrnehmung des Körpers in der Psychotherapie (06.11.2010)
  • 11. - 13.03.2011: 2. Seminar in psychodynamisch fundierter Mediation in Kiefersfelden
  • 24.10.2011: DGPT-Jahrestagung in Halle: Psychoanalyse, Mediation und Cooperative Praxis (collaborative practice, CP). Was kann man voneinander lernen?
  • 25.11.2011: Wissenschaftl. Beirat des Sinova Klinik-Verbunds, Sitzung in Stuttgart
  • 21.01.2012: Vortrag und kasuistisch-technisches Seminar zum Thema: Die Bedeutung von Rollen im gruppenanalytischen Prozess in Organisationen. Modul 13 der Weiterbildung Gruppenanalyse, Akademie für Psychoanalyse München
  • 16.03.2012: Vortrag in der Akademie für Psychoanalyse, München: Einführung in die Gruppenanalyse, Hintergründe, Modelle, Anwendungsmöglichkeiten.
  • 09.05.2012: Wissenschaftlicher Beirat des Sinova-Klinik-Verbunds, Baden-Württemberg - Organisation und Zusammenarbeit in und zwischen den Kliniken
  • Politische Verantwortung der Psycho- und Gruppenanalyse. Jahrestagung der DGPT, Lindau, 22.9.12
  • 09. - 13.02.2013: 4. Seminar zur psychodynamisch fundierten Mediation (CP) in Kiefersfelden - Anmeldung siehe unter "Praxis"
  • 29.06.2013: Vortrag vor der Bayer. MS-Gesellschaft: Lebt mich die MS oder lebe ich die MS? Hilton-Hotel, München
  • 28.09.2013: Wissenschaftstheorie der Psychoanalyse. Vortrag, Jahrestagung der DGPT in Berlin
  • 11.09.2015: Beweglich bei sicheren Wurzeln. Die Identität des Kinder- und Jugenlichen-Gruppenanalytikers im Prozess: Vortrag in München, kath. Hochschule für Sozialarbeit
  • 10.03.2016: Gruppenanalyse, Überblick und Besonderheiten bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Alfred Adler-Institut München
  • 08.04.2016: Das Spezifische der Gruppenanalyse nach Foulkes. Deutsche Akademie für Psychoanalyse (Klinikum Menterschwaige und Institut)
  • 05.05.2016: Einführung Mediation in Organisationen - 10. Vertiefungsseminar Kiefersfelden - Institut für Mediation und CP, psychodynamisch fundiert
  • 16.07.2016: Einführung in psychodynamisch fundierte Organisationsberatung, Methoden und Handwerkszeug. Deutsche Akademie für Psychoanalyse München
  • 18.09.2016: Die Selbigkeit von Leib und Seele - wider den Cartesianismus der Medizin - Vortrag anstelle von Meyer-Abich - Psychoneuroimmunologie-Tagung in Innsbruck
  • 18.09.2016: Wie Leben gelingt: Praxisbeispiele bezüglich der "Selbigkeit" aus Psycho- und Gruppenanalyse. Vortrag PNI-Tagung Innsbruck
  • Unbewusste Prozesse in der Mediation. Vortrag Universität Oldenburg, 19.-20.05.2017



 



Top