Home
Praxis, Büro, Mediation
Veröffentlichungen und Vorträge
Studium, Weiterbildung
Links
Neuigkeiten
Gästebuch


Nach vielen Jahren Vorarbeit ist Mitte Mai 2004 das "Geschichtsbuch" der Gruppenmethoden erschienen, in zweiter erweiterter Auflage im September 2006 (erweitert um die Entwicklung in der Schweiz durch Battegay, Balmer und Demant, und Gfäller: Kindergruppentherapie, Nachwort zur zweiten Auflage; die anderen Aufsätze wurden überarbeitet)
Das zweite Buch "Die Wirkung des Verborgenen" erschien am 20.09.2010, siehe unten:

GRUPPENANALYSE  -  GRUPPENDYNAMIK  -  PSYCHODRAMA

Quellen und Traditionen   -    Zeitzeugen berichten

Der Umgang mit Gruppenphänomenen in den deutschsprachigen Ländern

Herausgegeben von Georg R. Gfäller und Grete Leutz

Mattes Verlag Heidelberg (http://www.mattes.de) ISBN: 3-930978-61-X, zweite Auflage: ISBN 3-930978-87-3

Die Autoren/innen in der Reihenfolge der von ihnen erarbeiteten Texte:

  • Malcolm Pines: Vorwort
  • Annelise Heigl-Evers: Einleitung (mit Gfäller), Entwicklung des DAGG, Gedenken an Dorothea Fuchs-Kamp
  • Georg R. Gfäller: Einleitung (mit Heigl-Evers), Transfer der Gruppenanalyse (Foulkes) nach Deutschland, Vorgeschichte des Instituts für Gruppenanalyse Heidelberg, Analytische Gruppenpsychotherapie mit Kindern und Jugendlichen, In memoriam Annelise Heigl-Evers, Nachwort zur 1. Auflage, Nachwort zur 2. Auflage
  • Karl Reuter: Beginn der analytischen Gruppenpsychotherapie in Deutschland
  • Werner Beck: Die Anfänge (Deutschland)
  • Annelise Heigl-Evers (mit G. Gfäller): Die Entstehung des Deutschen Arbeitskreises für Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik (DAGG)
  • Raymond Battegay: Einführung und Entwicklung der Gruppenanalyse in der Schweiz, Geschichte und aktueller Stand der Gruppenpsychotherapie in der Schweiz
  • Rudolf Balmer: Die Entwicklung der Gruppenanalyse in der Schweiz seit 1980
  • Vera Demant: Das Seminar für Gruppenanalyse Zürich
  • Raoul Schindler: Österreichische Impulse zur Gruppenpsychotherapie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Beginn in Österreich
  • Alice Ricciardi von Platen: Die Entwicklung der gruppenanalytischen Ausbildung durch die internat. Arbeitsgemeinschaft für Gruppenanalyse in Altaussee
  • Josef Shaked: Die Geschichte der Großgruppe in Altaussee
  • Wulf-Volker Lindner: Das Göttinger Modell der psychoanalytischen Gruppentherapie
  • Georg R. Gfäller: Transfer der Gruppenanalyse (Foulkes) nach Deutschland
  • Lisbeth E. Hearst: Die Gruppenanalyse-Seminare (GRAS)
  • Michael Lukas Moeller: GRAS - Gruppenenalyse-Seminare zur Weiterbildung für Psychoanalytiker
  • Georg R. Gfäller: Die Vorgeschichte des Heidelberger Instituts für Gruppenanalyse
  • Gerhard Rudnitzki: Von der Partizipation zur Organisation - zur Geschichte des Instituts für Gruppenanalyse Heidelberg
  • Peter Kutter: Gruppenpsychotherapie im Frankfurter Raum - ein Blumenstrauß für die Gruppe
  • Helmut Enke: Eigene Anfänge - 1959 bis 1966. Stationäre (bipolare) Gruppenpsychotherapie
  • Norbert Trabold: Analytische Gruppenpsychotherapie in Stuttgart
  • Volker Tschuschke: Forschung in analytischer Gruppenpsychotherapie am Beispiel der Forschungsstelle für Psychotherapie in Stuttgart
  • Christoph Seidler: Die Gruppenpsychotherapie in der ehemaligen DDR
  • Georg R. Gfäller: Analytische Gruppentherapie mit Kindern und Jugendlichen
  • Alf Däumling: Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik
  • Jörg Fengler: Kooperation und Kontroversen zwischen Gruppendynamik und Gruppenpsychotherapie
  • Grete Leutz: Einleitung zum Block: Internationale Repräsentation deutschsprachiger Gruppenpsychotherapie, Psychodrama, Soziometrie, Gruppenpsychotherapie in den deutschsprachigen Ländern
  • Raoul Schindler: Beginn in Österreich
  • Raymond Battegay: Geschichte und aktueller Stand der Gruppenpsychotherapie in der Schweiz
  • Annelise Heigl-Evers (mit Georg Gfäller): Deutschland und "Die Gruppe"
  • Jörg Burmeister: Kontinuität und Wandel - die Arbeit in und mit Gruppen im DAGG, ein Ausblick
  • Grete Leutz: Psychodrama, Soziometrie, Gruppenpsychotherapie in den deutschsprachigen Ländern
  • Reinhard Kreische: In memoriam Franz Heigl
  • Georg R. Gfäller: In memoriam Annelise Heigl-Evers
  • Annelise Heigl-Evers: Mein Gedenken an Dorothea Fuchs-Kamp
  • Georg R. Gfäller: Nachwort zur ersten Auflage
  • Georg R. Gfäller: Nachwort zur zweiten Auflage

Das Buch ist dem Andenken an Annelise Heigl-Evers und Franz Heigl gewidmet.

Die Autoren/innen beschreiben aus sehr persönlicher Sicht die Entwicklung (und die eigene Beteiligung daran) der verschiedenen Gruppenmethoden Analytische Gruppenpsychotherapie, Gruppenanalyse, Gruppendynamik und Psychodrama in Österreich, der Schweiz und Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg. Es werden auch Konflikte und Konfliktlösungen zwischen den Methoden berichtet. Das Buch dürfte trotz seines vorläufigen Charakters für jede und jeden, die/der sich mit Gruppen beschäftigt, Hintergründe liefern, die in dieser Zusammenfassung sonst nicht zu finden sind.

  • Neues Buch:

    Die Wirkung des Verborgenen.
    Unbewusste Hintergründe kommunikativer Prozesse in Unternehmen und Institutionen

    erschienen am 20. September 2010 bei Klett-Cotta.
    Es handelt sich um die Beschreibung von Anwendungsgebieten und -möglichkeiten von psycho- und gruppenanalytischen Haltungen und Kenntnissen für Gebiete wie Organisationsberatung, Mediation, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit vielen praktischen Beispielen neben Erörterung der grundlegenden Theorien. Die nicht im Buch veröffentlichten Kapitel vor allem zu Ethnologie (dem "Fremden") und zu Großgruppen vor allem politischer Art können heruntergeladen werden bei
    http://www.klett-cotta.de/psychologie_buecherg.html?&tt_products=2386
    Unter "Links" (unten, beim Buch) können weitere Informationen und das Vorwort von Klaus Michael Meyer-Abich heruntergeladen werden.


    .

1. Seminar (2010):
18. - 20.02.2010: Probelauf eines Seminars zur Einbindung und Nutzung psycho- und gruppendynamischer Prozesse in Mediations- und CP-Prozessen in Kiefersfelden.

Inzwischen fanden weitere Seminare, nun Vertiefungsseminare, in Kiefersfelden statt, so dass inzwischen das Procedere mit Rollenspielen, Psychodrama unter Nutzung gruppendynamischer Prozesse samt gelegentlichen theoretischen Einschüben mit viel Erfahrung gesättigt ist.

8. Vertiefungsseminar zur Psycho- und Gruppendynamik bei Mediation und anderen konsensuellen Konfliktgestaltungsverfahren:

Datum: 17. - 20.02.2015

Thema: Der Einfluss der Persönlichkeit des/der Mediators/in auf den Prozess - Nutzung auch bislang unbewusster Anteile.

Ort: Kiefersfelden

Genaueres siehe bei http://www.institut-mediation.com


SUPERVISON:

Auf Anfrage gibt es die Möglichkeit, an einer Supervisionsgruppe für Mediatoren/innen teilzunehmen (3. Mittwoch im Monat, 18-19.30 Uhr)

Die Supervisionsgruppe für Psycho- und Gruppenanalytiker und andere, die mit Gruppen arbeiten, findet jeweils am 2. und 4. Mittwoch (18-19.30 Uhr) statt. Ein Platz ist noch frei.

Top